die aeronauten



DIE AERONAUTEN waren, sind und bleiben sympathisch und ehrlich, ihre Musik zeitlos gut und extrem tanzbar. Beweise liefern u.a. die beiden letzten Veröffentlichungen:
Das nur auf Vinyl veröffentlichte Live-Album (2013) und dem Doppel-Album (!!) „Too big to Fail“. (2012)


Ein Live-Album ?? Braucht man das? Muss das sein? Ja, das hat das Label auch gefragt, konnte aber nicht Nein sagen... Nach der phänomenalen Doppel-LP "Too Big
To Fail"
aus 2012 kommt jetzt das Live-Album. Explizit für alle, die den Aeronauten in den letzten Jahrhunderten vorgeworfen haben, sie würden sich zu einer "Arty-Farty-Jazzband" entwickeln. Hier zeigen sie ihre raue Seite mit bekannten Hits und geliebten Livesongs wie "Patates", die neue schweinecoole 1980s-Soul-Version von "Freundin", den Sieben-Minuten
Blues-Terror-Smasher "Sexy Terrorist". Dazu
rüde Hits wie "Hahaha", "Insel" oder "Jackenmann" und zwei mehr als flotte Instrumentals. Geil!
Und wer hier immer noch an den Hamburger Schule Quatsch denkt, dem sei gesagt, dass die Aeronauten schon da waren, als die HH-Schule noch ein Kindergarten war, und die Schweizer immer noch und immer wieder ihre Qualitäten zu Gehör bringen, wo viele andere alte Helden inhaltlich ergraut sind. Das ist weit weg von einem langweiligen "Best of" Album
oder peinlichem wir-feiern-uns-selbst-Gehabe. Das ist vielmehr eine energiegeladene Einladung zum Tanzen, eben wie ihre Konzerte auch.


DIE AERONAUTEN – TOO BIG TO FAIL!
20 Jahre und ein Doppelalbum

Die Aeronauten machen ein Doppelalbum??? – Labelchefs schlagen sich die Hände vors Gesicht: „wer soll das bezahlen?“
Die Aeronauten machen ein Doppelalbum??? – Musikjournalisten stöhnen auf: „wann soll ich mir das denn alles anhören?“
Die Aeronauten machen ein Doppelalbum??? – Fans jubeln: „Endlich!!!“
Am 3. Februar 1992 erschien die erste Aeronauten-Kassette
Alles wird gut, am 3. Februar 2012 erscheint das Aeronauten-Doppelalbum Too Big To fail.

Zwei Alben aufs Mal zu veröffentlichen ist eine Sache, ein Doppelalbum ist eine andere. Bei einem Doppelalbum hat sich jemand etwas besonderes ausgedacht. Jede ernsthafte Band
sollte einmal eins machen.
Grosses Kino auf CD 1: Wie der Albumtitel schon sagt, wächst hier die frühere Rumpelkapelle zu orchestraler Grösse heran. Sie nennen es Popmusik. Ist es gar „Post-Pop“? Die Texte sind
voll mit abgründigem Humor, grossen Bildern, überraschenden Wendungen und pathetischen Versprechungen. 12 Stücke die man als Songs oder auch als Kurzgeschichten hören kann und – ach
ja – Tanzen kann man dazu auch!
Grosses Kino auf CD 2: Eine cineastische Reise zu unflätigen Kleinstadtkriminellen, grantigen Inselbewohnern, Apfelfanatikern und Pflaumenfeinden, ins Land der toten Esel, ins
warme Weltall und zu den Glücklichen, die alle Probleme für ihre Lösung gefunden haben.
Die Musik? Sagen wir nicht – hören Sie selber!
DIE AERONAUTEN: ZU GROSS ZUM FEHLEN
„Die Aeronauten? Das sind die mit dem Freundin - Lied, Bettina und Hey Hallo Dings….“ Irgendwann hat jeder einmal von ihnen gehört.
Seit 20 Jahren sind die Aeronauten die Band der glücklich vereinten Widersprüche und des eindeutigen Sammelsuriums. Ihre Konzerte sind Events nachdenklicher Hysterie und ausser Querflöten, haben sie schon jedes Instrument ausprobiert.
Sie haben 9 Alben, 8 Singles und eine Kassette veröffentlicht,98600 Kilometer in Deutschland, Österreich und der Schweiz zurückgelegt, sind an 817 Auftritten vor 113000 Menschen aufgetreten. Dabei haben sie 4 Bandbusse ruiniert, 1450 Saiten zerrissen, 4 Trompeten verbeult und 19 Schuhe verloren. Die Aeronauten wohnen in Zürich und Schaffhausen und sind entgegen anderslautenden Gerüchten nicht nach Hamburg ausgewandert.

_________________________________________________________________________________



Manche Leute meinen, auf den Platten der AERONAUTEN Einflüsse aus Rhythm and Blues, Soul, Ska,
RocknRoll, Bossa Nova und Stumpfpunk (?) zu hören. Doch die Aeronauten - ganz dem SCHUBLADENDENKEN zugeneigt - nennen es... Nun ja, das ist jetzt auch egal. Denn live überzeugen DIE AERONAUTEN so ziemlich jeden der das Glück hatte eine ihrer leidenschaftlichen Konzertsausen mit zu machen. 


Weitere Infos im PresseInfo (rechts oben - downloaden...)












Manche Leute meinen Einflüsse aus Rhythm and Blues, Soul, Ska, RocknRoll, Bossa Nova und Stumpfpunk zu hören. Doch die Aeronauten - ganz dem SCHUBLADENDENKEN zugeneigt - nennen es PUNKROCK.
Die Musik geht diskussionslos nach vorne. DIE AERONAUTEN haben an dieser Produktion nicht lange herumgefeilt und sich keine Gedanken gemacht. Sie haben nur das ERSTE, das ihnen in den Sinn kam mit soviel ENERGIE und SPASS als möglich eingespielt. Dabei wurde auf jegliche Halleffekte und sonstigen SCHNICKSCHNACK VERZICHTET. Die besten Platten der Welt stehen in dieser Tradition: Violent Femmes, The Milkshakes - After School Session, The Specials, Elvis at Sun und John Lee Hooker - Folk Blues.

Einziger Makel an dieser CD ist, dass vier Stücke länger als drei Minuten dauern. Schuld daran sind einige Instrumentalpassagen und Textzeilen, die man einfach nicht weglassen konnte.
OLIFR, auch bekannt als GUZ, ist so eine Art Dirk von Lowtzow in Gummistiefeln. Als genauer Beobachter und freundlicher Fiesling gilt er als einer der besten Texter der Schweiz.
Sein Thema sind Leute, die wir alle kennen: Männer, Frauen, Punks und unsere besten Feinde. Täglich sind die um uns herum. Und ohne diese Nervensägen wäre die Welt um einiges ärmer.
Zusätzlich werden integere Gutmenschen aus Kultur und Politik ungerecht abgewatscht (Ozonloch, Holzfällen). GUZ ist PROTESTSÄNGER und GESCHICHTENERZÄHLER, stilistisch pflegt er den FRÖHLICHEN PESSIMISMUS. Manche halten seine Texte für ironisch, das sind sie aber im Allgemeinen nicht.

DIE AERONAUTEN gibt es seit 1991. Seitdem haben sie einen Haufen Platten und CDs aufgenommen (manche davon haben sie auch verkauft). In Deutschland, der Schweiz und in Österreich sind sie mit ca. 700 Konzerten schon überall aufgetreten und haben - ausser in Adelebsen - jeden Laden zum Rütteln gebracht.
DIE AERONAUTEN kommen aus Zürich und Schaffhausen. Sie lesen täglich die Zeitung, sehen gut aus, sind nicht gepierct, immer rasiert, freundlich zu Kindern und Tieren, orpothistisch, können Fremdsprachen und sind als aufrechte Stützen der Gesellschaft bekannt.
Dem Erfolg dieser Band kann also nichts im Wege stehen. Auf diesem Album sind 13 großartige neue Titel, die sie speziell für alle in nah und fern aufgenommen haben.
Denn sie sind HIER: DIE AERONAUTEN!!!
Wilhelm Liebetag, Juli 06

Die Aeronauten …unsere Schweizer Superhelden der schärfsten Pop-Soul-Punk-Melodien.
Grob geschätzt spielten Die Aeronauten mehr als 1008 Konzerte, veröffentlichten nachweisbar mindestens 10 Alben, inklusive Doppel-Album und Live-Album. Die Band ist also etwas wahnsinnig wenn es darum geht Platten zu veröffentlichen. Aber das macht nix, der Erfolg gibt ihnen recht. Sind sie doch ohne Zweifel einer der allerbesten Live-Acts zwischen Helgoland und den Alpen, zwischen Moskau und Zermatt.
Manche Leute meinen, auf den Platten der AERONAUTEN Einflüsse aus Rhythm and Blues, Soul, Ska, Rock'n'Roll, Bossa Nova und Stumpfpunk (?) zu hören. Doch die Aeronauten - ganz dem SCHUBLADENDENKEN zugeneigt - nennen es... Ach, egal, DIE AERONAUTEN waren, sind und bleiben sympathisch und ehrlich, ihre Musik zeitlos gut und extrem tanzbar, das weiss so ziemlich jeder, der das Glück hatte eine ihrer wirklich leidenschaftlichen Konzertsausen mit zu machen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuigkeit:
Das neue Album "HEINZ" erscheint Ende Oktober 2015 !
Weitere Infos dazu folgen baldigst ! Hier erstmal ein neues Video: